Prämierung dreier Kurzfilme, die unterschiedlicher kaum sein könnten

Leipzig – Mit dem FineX-Medienpreises 2016 werden die drei besten Kurzfilme von Auszubildenden der Mediengestaltung geehrt. Seit 2011 wird der Preis ein mal pro Jahr ausgelobt. In diesem Jahr hätten die Preisträger wohl kaum unterschiedlicher sein können.

Zum sechsten Mal haben die Fernseh Akademie Mitteldeutschland, der MDR sowie die Industrie- und Handelskammer zu Leipzig am Montagnachmittag zur Ehrung geladen. Seit 2011 wird der Medienpreis ausgelobt, der die Abschlussarbeiten von mitteldeutschen Mediengestaltern in Bild und Ton prämiert. In diesem Jahr beteiligten sich erstmals auch Auszubildende aus Berlin und Brandenburg.

Eine ausgewählte Jury legte die drei besten Kurzfilme fest und begründete deren Entscheidung. Den ersten Platz machte dabei der Berliner Jeremias Erbe mit seinem Kurzfilm „SIE“. Neben dem gläsernen „FineX“-Pokal gewann er ein Preisgeld in Höhe von 700€, die ersten drei plazierten Filme werden außerdem im MDR ausgestrahlt. Musikalisch begleitet wurde die Preisverleihung von einer Band aus jungen Mediengestaltern.