RAW-Festival in alter Werkhalle

Chemnitz – Eine Werkhalle des Reichsbahnausbesserungswerkes  – kurz RAW –  in Chemnitz-Hilbersdorf wird derzeit in eine Veranstaltungsfläche verwandelt.

Dort, wo in den Nebenbereichen Züge der Erzgebirgsbahn instand gehalten werden, wird am kommenden Wochenende der Hauptort der 7. Chemnitzer „Tage der Industriekultur“ sein.

Am Donnerstag liefen die Aufbauarbeiten in der 1.800 Quadratmeter großen Halle noch auf Hochtouren. Dabei wurde die tonnenschwere Schiebebühne zu einer Showbühne mit DJ-Pult umgerüstet, auf der auch Live-Musik zu erleben sein wird.

Auftakt für das RAW-Festival wird am Freitagabend ab 22 Uhr eine Party des Chemnitzer Brauclubs sein.

 

Chemnitzer Reichsbahnausbesserungswerk (RAW)

Am Samstag und Sonntag steht das Gelände dann kleinen und großen Gästen zu verschiedenen Aktivitäten offen – von der Kinderwerkstatt, Präsentationen der Chemnitzer Technikmuseen oder einem Science Slam.

Außerdem stellen Avantgarde-Künstler Schrottskulpturen her und eine Zukunftswerkstatt informiert über innovative Produkte im Bereich „Virtuelle Realität“. Bei allem Trubel soll der alte industrielle Charme der Werkhalle dennoch gewahrt werden.

Die Türen für das RAW-Festival sind am Samstag und Sonntag jeweils von 14 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Der Eingang in das Reichsbahnausbesserungswerk erfolgt dabei über die Emilienstraße – Parkplätze sind vor Ort nicht vorhanden.

Besuchern wird empfohlen an der Sachsenallee zu parken – von dort aus verkehrt am Samstag ein Shuttlebus. Zusätzlich bietet die Erzgebirgsbahn samstags und sonntags stündlich einen Shuttlezug vom Chemnitzer Hauptbahnhof an.