RB Leipzig springt HCL zur Seite

Leipzig – Fußballbundesligist RB Leipzig hat Hilfe für den angeschlagenen Handballclub HC Leipzig angekündigt und will u.a. mit Versteigerungen Geld für die Handballdamen sammeln. Vor dem Spiel gegen Gladbach am Sonntag müssen die Roten Bullen auf Poulsen und Orban verzichten.

Die Situation beim HC Leipzig und der Aufruf zur Hilfe bleibt auch beim Fußballbundesligisten RB Leipzig nicht ungehört. Der Verein will dem angeschlagenen Club tatkräftig unter die Arme greifen.

Sportlich müssen mussten die Bullen in den letzten zwei Bundesligapartien zwei Pleiten kassieren. Angesichts des bislang weiter ungefährdeten zweiten Platz wäre es wohl unangebracht von einer Krise zu sprechen. Am Sonntag haben die Messestädtern allerdings ein weiteres schweres Spiel vor der Brust. Borussia Mönchengladbach gewann alle ihrer letzten drei Bundesligaspiele. RB blieb zweimal torlos – Die Tormaschine muss für einen Sieg wieder ins Rollen kommen.

Personell sieht es nicht allzu rosig aus für die Bullen. Youssouf Poulsen wird rund sechs Wochen ausfallen, zudem kassierte Abwehrchef Willy Orban im Spiel gegen den HSV seine fünfte gelbe Karte. Die Innenverteidigung wird am Sonntag vorraussichtlich aus Dayot Upamecano und Marvin Compper bestehen. Der schaut positiv auf die Partie.

Über 1.000 RB-Fans werden am Sonntag wieder mitreisen, in der Hoffnung, dass dieses Auswärtsspiel unter ganz normalen Bedingungen ablaufen wird. Gladbach-Geschäftsführer Stephan Schippers appellierte unter der Woche nochmal an die eigenen Fans sich respektvoll zu verhalten. Ernst wird es am Sonntag um 15:30 Uhr.