Rekordbeteiligung bei Benefizlauf

Chemnitz – Mehr als 550 Läuferinnen und Läufer aller Generationen haben am Donnerstag auf dem Sportplatz der Technischen Universität Chemnitz für einen guten Zweck ihre Runden gedreht.

Bei der 5. Auflage der Benefiz-Veranstaltung „Laufend gegen Krebs“ kamen die Teilnehmer insgesamt auf rund 11.000 Runden – mehr als das Dreifache des vergangenen Jahres.

Mit jeder absolvierten Runde wird ein selbstgewählter Betrag für drei Projekte der Krebshilfe gespendet.

Mit dem Lauf werden nicht nur Spenden eingeworben – die Starterinnen und Starter bekunden mit ihrer Teilnahme gleichzeitig ihre Solidarität mit den an Krebs erkrankten Menschen, deren Angehörigen und den vielen ehrenamtlichen Helfern.

Bei guten äußeren Bedingungen waren diesmal zahlreiche Einzelstarter, aber auch viele Lauf-Teams am Start.

In den kommenden Wochen wird die Sächsische Krebsgesellschaft den Lauf auswerten – dann wird auch die genaue Spendensumme für dieses Jahr feststehen.

Die Organisatoren gehen dabei von einem Betrag im hohen vierstelligen Bereich aus.