REWE Team Challenge wird zum Härtetest

Dresden – Zur Rewe Team Challenge am Mittwoch werden 16.000 Laufbegeisterte erwartet. Auch wegen der Bilderberg-Konferenz ab Donnerstag mussten sich die Organisatoren in diesem Jahr besonders intensiv mit den Sicherheitsbehörden auseinandersetzen. Ab 17 Uhr ist im Bereich der Innenstadt mit Straßensperrungen zu rechnen.

Der Dresdner Firmenlauf ist mittlerweile der viert größte seiner Art in Deutschland. Von langer Hand geplant, soll das 5 Kilometer-Laufevent am Mittwochabend auf jeden Fall stattfinden. Über 1.400 Unternehmen haben sich in diesem Jahr für die 8. Rewe Team Challenge angemeldet.

Anlässlich der Laufveranstaltung gibt es folgende Verkehrseinschränkungen, wie die Sächsische Landeshauptstadt am Montag mitteilte:

– Sperrung der Wilsdruffer Straße von 17.45 Uhr bis 23 Uhr

– Sperrung der Sophienstraße von 18.30 Uhr bis 22 Uhr

– Sperrung des Terrassenufers von 17 Uhr bis etwa 22 Uhr

– Jeweils nach dem Start um 19 Uhr, 19.30 Uhr, 20 Uhr und 20.30 Uhr wird der Postplatz kurzzeitig operativ polizeilich gesperrt.

– Sperrung des Streckenabschnitts Rietschelstraße – Mathildenstraße – Blüherstraße von 18.30 Uhr bis etwa 21.30 Uhr

Hier: Gewährleistung der Streckenquerungen im Zuge der Pillnitzer Straße und im Zuge der Grunaer Straße für den Fahrzeugverkehr bis zum Eintreffen des Läuferfeldes und nach dessen Passieren.

An den Querungsstellen regelt die Polizei den Verkehr operativ. Es kommt zu entsprechenden Aufenthaltszeiten für den Fahrzeugverkehr. Der Straßenbahnverkehr entlang der Grunaer Straße und der Busverkehr auf der Pillnitzer Straße sind davon in gleicher Weise betroffen.

– Sperrung der Blüherstraße und der Lingnerallee von 16 Uhr bis 23.30 Uhr

– Operative Regelung des Verkehrs durch die Polizei im Bereich Lennéstraße halbseitig zwischen Straßburger Platz und Lennéplatz sowie der Parkstraße halbseitig zwischen Lennéplatz und Georgplatz. Es kommt auch hier zu entsprechenden Aufenthaltszeiten für den Fahrzeugverkehr.

Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, sich auf die besondere Verkehrssituation einzustellen und insbesondere Fahrten mit Kraftfahrzeugen in die genannten Bereiche des Stadtzentrums während der Dauer der Laufveranstaltung nach Möglichkeit zu unterlassen.