Ricky und Kenny: Spendenlauf mit prominenter Unterstützung

Pesterwitz – Mit einem Spendenlauf möchte der SV Pesterwitz im August auf Leukodystrophie-Krankheiten aufmerksam machen. Dabei erhält der Freitaler Verein sportlich-prominente Unterstützung u.a. von der DSC-Volleyballerin Mareen Apitz und dem Moderator Robert Burdy.

Der Sportverein Pesterwitz e.V. ist erst vor wenigen Wochen vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) für sein beeindruckendes soziales Engagement für die schwer erkrankten Zwillinge Kenny und Ricky ausgezeichnet worden. Doch auf diesen Lorbeeren will sich der Verein nicht ausruhen. So arbeitet der Verein wieder mit ganzer Kraft und organisiert am 13. August ab 10 Uhr in Zusammenarbeit mit dem Verein ELA erstmals einen großen Spendenlauf, um Kindern, die nicht mehr laufen können, zu helfen.

Den Vereinsschützlingen Kenny und Ricky geht es völlig unterschiedlich. Kenny befindet sich weiter auf dem Weg der Besserung. Für ihn konnte noch rechtzeitig ein Knochenmarkspender gefunden werden. Ricky war leider schon zu stark erkrankt, ihm geht es immer schlechter.

Die Wissenschaft ist noch nicht soweit, um Kindern weltweit mit Leukodystrophie-Krankheiten ganzheitlich helfen zu können. Sie kämpfen jeden Tag gegen einen unsichtbaren Feind in ihrem Körper. „Wir sehen seit einem Jahr genau, wie sich ein Kind, das an dieser Krankheit leidet, tagtäglich verändert. Diese Kinder ringen um ihre Beweglichkeit, ihr Gehör, ihr Augenlicht, ihre Fähigkeit, selbstständig essen oder atmen zu können“, berichtet Thomas Hesse, Sprecher des SV Pesterwitz und Teil des Organisationsteams.

Gemeinsam mit der ELA, die European Leukodystrophy Association, organisieren die Ehrenamtlichen aus Freital das Laufevent. Das große Ziel des Vereins ist es, in Zukunft Kindern eine Chance auf Heilung zu geben. „Wir möchten gemeinsam mit ELA in erster Linie Kindern helfen, die durch ihre gesundheitlichen Einschränkungen nicht mehr laufen können. Daher haben wir uns für unseren ersten Spendenlauf eine Menge einfallen lassen und freuen uns auf Groß und Klein“, erläutert Hesse. Die Teilnehmer laufen bei der Veranstaltung mit einem herrlichen Blick über Dresden durch zwei Städte: den Freitaler Ortsteil Pesterwitz und Dresden. „Es geht fast nur durchs Grüne, da wir die Natur und die herrliche Atmosphäre beim SV Pesterwitz unbedingt mit einbinden wollen. Für unsere kleinen Teilnehmer gibt es eine Kinderstrecke vor Ort. Für die Großen gibt es zusätzlich zur Laufstrecke mit wahlweise fünf oder zehn Kilometern auch eine drei Kilometer lange Walking-Strecke. In Summe möchten wir die große Laufszene, alle Sportvereine und natürlich auch alle Interessenten, die für einen guten Zweck laufen möchten, ansprechen“, so Hesse.

Am Lauf wird unter anderem auch Peter Riebisch, Präsident des Kreisverbandes Fußball Sächsische Schweiz-Osterzgebirge e.V. teilnehmen. Viele weitere namhafte Sportler wie Olympiasieger und Weltmeister im Biathlon Frank-Peter Roetsch unterstützen den Lauf.

Der „1. Pesterwitzer SPENDENLAUF“ findet am Samstag, dem 13. August ab 10 Uhr statt. Start und Ziel ist der Sportplatz Pesterwitz (Otto-Harzer-Straße, 01705 Freital/OT Pesterwitz).