Rockerkrieg – Einreiseverbot wird eingehalten

Das am Donnerstag ausgesprochene Einreiseverbot für auswärtige Rocker funktioniert offenbar. Laut Polizei wurden keine Einreisebewegungen registriert. Die Stadt hatte das Verbot nach den tödlichen Schüssen der Hells Angels auf die rivalisierenden United Tribuns in der Eisenbahnstraße am vergangenen Samstag erlassen. Hintergrund war ein für das Wochenende angekündigtes Treffen der Hells Angels. Die Polizei hatte seit dem Vorfall ihre Präsenz in der Stadt stark erhöht und die Zufahrtsstraßen massiv kontrolliert. Das Leipziger Chapter der Hells Angels soll sich unterdessen aus Leipzig zurückgezogen haben.