Rödertalbienen gewinnen Sachsenderby

Dresden – Der HC Rödertal konnte am Samstag das Sachsenderby beim BSV Sachsen Zwickau am Ende klar und verdient mit 22:18 für sich entscheiden und verteidigte damit den zweiten Tabellenplatz.

©  Henry Lauke

Dabei glänzte das von Karsten Moos trainierte Team mit einer ganz starken Abwehrleistung über die kompletten 60 Minuten und hätte, etwas mehr Effektivität im Angriff vorausgesetzt, das Endergebnis gar noch deutlicher gestalten können. „Wir hatten uns für heute fest vorgenommen, selbstbewusst und energisch in dieses Spiel zu gehen und unsere Fehler auf ein Minimum zu begrenzen. Das haben die Mädels fast über die gesamte Spieldauer super umgesetzt und sich stark präsentiert. Auch in der kritischen Phase nach dem Ausgleich in Halbzeit eins sowie zu Beginn des zweiten Abschnitts hat keiner den Kopf verloren und wir sind noch stärker zurückgekommen. Dafür ein großes Kompliment an die gesamte Mannschaft, das macht Lust auf mehr.“ äußerte sich HCR-Manager Thomas Klein zufrieden mit dem Spiel seines Teams gegen den BSV. Anders als noch in der Vorwoche, als man im Rödertal mit fünf Grippegeschwächten Spielerinnen antreten musste, konnte HCR-Coach Karsten Moos heute gegen Zwickau auf die volle Einsatzbereitschaft seines Kaders setzen. Und sein Team legte gleich los wie die Feuerwehr: 7:2 Führung nach 14. gespielten Minuten. Unerklärlich dann jedoch, warum die „Bienen“ in der Folge zwei Gänge zurückschalteten, im Angriff meist zu komplizierte Dinge versuchten und so den BSV praktisch einluden, zurück ins Spiel zu finden. Zudem fand die Moos-Sieben gegen eine Manndeckung gegen Top-Scorerin Jurgita Markeviciute zunächst nicht die richtigen Mittel. Unter dem Jubel der Zwickauer Fans verkürzte der BSV den Rückstand bis zur Pause Tor um Tor und erzielte knapp sechs Minuten vor der Halbzeit-Sirene durch einen Treffer von Choinowski den Ausgleich zum 7:7 und drei Minuten später zum 8:8. Isa-Sophia Rösike sorgte dann aber mit einem sehenswerten Tor für die knappe 9:8 Pausenführung für die Gäste, welche in der Kabine aufgrund der schwachen Phase erhöhten Redebedarf hatten. BSV-Coach Andy Palm hielt auch nach dem Seitenwechsel an seiner zuletzt bewährten Taktik der Manndeckung fest, nun allerdings hatten sich die „Bienen“ optimal darauf eingestellt und glänzten in der Folge auch wieder in der Offensive. So setzte sich der HCR bis zur 40. Minute beim Stand von 15:11 wieder auf vier Treffer ab, knapp 10 Minuten später wuchs der Vorsprung beim 20:14 gar auf sechs Treffer an. In der Schlussphase versuchte Zwickau noch einmal alles, jedoch brachten die Gäste ihren Vorsprung sicher nach Hause und entschieden somit das Sachsenderby am Ende mit 22:18 absolut verdient für sich. Beste HCRWerferinnen waren mit Lisa-Marie Preis, Isa-Sophia Rösike sowie Sarolta Selmeci gleich drei HCRAkteurinnen mit je 4 Treffern. Die knapp 100 mitgereisten HCR-Fans unter den insgesamt 720 Besuchern feierten die beiden gewonnenen Zähler ausgelassen mit der Mannschaft, welche nun nach einem freien Wochenende in 14 Tagen zum Spitzenspiel beim Tabellendritten Trier antreten muss. Auch HCR-Cheftrainer Karsten Moos äußerte sich nach dem Spiel zufrieden über die gezeigte Leistung seines Teams: „Glückwunsch an meine Mannschaft! Sie war heute bis auf wenige Phasen das bessere und dominantere Team und hat sich den Sieg absolut verdient. Jetzt haben wir 2 Wochen Zeit, um uns auf das nächste Highlight in Trier vorzubereiten und können so im Training weiter an den Punkten feilen, welche noch nicht so ganz passen.“
Quelle: HC Rödertal