Sachsen ganz vorn bei Vogelzählung

Leipzig – Im Freistaat haben sich mehr als 6.800 Menschen an der „Stunde der Wintervögel“ beteiligt. Das ist ein neuer Teilnehmerrekord. Bei der Aktion des Naturschutzbundes sollten sich Naturfreunde vom 6. bis 8. Januar genau eine Stunde Zeit nehmen, um im Garten, Park oder auf dem Balkon die heimischen Vogelarten zu zählen.

Dieses Mal sind es 107 Vogelarten. Insgesamt entdeckten die Beobachter mehr als 170.000 Vögel. Auf dem ersten Platz landete erneut der Haussperling.

Generell wurden in diesem Jahr weniger Vögel gezählt. Bei vielen Arten, wie zum Beispiel den Meisen, ist der Bestand laut NABU um bis zur Hälfte zurückgegangen. Dies sei ein auch Hinweis auf den fortschreitenden Verlust der Lebensräume.

Die nächste Aktion, die „Stunde der Gartenvögel“, findet im Mai statt.