Salondampfer wird aufwendig gewartet

Dresden – Der Salondampfer „August der Starke“ wird aktuell in der Laubegaster Schiffswerft gewartet. Um die umfassenden Arbeiten zu erleichtern, wurde das Dampfschiff vollständig eingerüstet.

Was der Künstler Christo mit dem Berliner Reichstagsgebäude kann, kann die Sächsische Dampfschiffahrt schon lange. Das zumindest dachten sich die Verantwortlichen in der Laubegaster Schiffswerft und ließen den Salondampfer „August der Starke“ komplett einrüsten. Denn dort wird das Dampfschiff aktuell gewartet. Für den neuen Außenanstrich werden insgesamt rund 500 Liter Farbe benötigt. Darüber hinaus wird das Schiff im Innenraum und auf dem Sonnendeck komplett überholt.

Um das Schiff überhaupt warten zu können, wurde der Dampfer durch eine Slipanlage aus der Elbe gehoben und anschließend durch eine Spezialfirma eingerüstet. Dies soll die umfangreichen Arbeiten beschleunigen. „August der Starke“ wurde 1994 in Dienst genommen. Neben dem Salonschiff werden aber auch die anderen Schiffe der Flotte instandgesetzt. Viele der Arbeiten übernimmt die jeweilige Schiffscrew dabei selbst.

© Sachsen Fernsehen/Lucas Rehm

Die Arbeiten müssen bis zum 14. März abgeschlossen sein. Denn dann beginnt für „August den Starken“ die neue Saison.