Sanierte Orgel erklingt wieder zu Weihnachten

Dresden – Tischler Frank Liebmann und Intonateur Thoralf Möbius bei ihrer Arbeit in der Weinbergskirche. Die beiden Männer setzen die Pfeifen in die Orgel ein und stimmen das Instrument. Die Orgel in Dresden Trachenberge gab drei Jahre lang keinen Ton mehr von sich, weil sie saniert wurde.

Selbst an den Pfeifen waren durch die jahrzehnte lange Nutzung Nachbesserungen nötig, auch gerissene Holzpfeifen wurden wieder in Stand gesetzt. Die Intonation des Instruments ist nun eine Herausforderung für den Intonateur Thoralf Möbius, gibt Orgelbauer Jehmlich zu. Finanziert werden konnte die Sanierung durch Spenden. Aber auch die Landeskirche gab 17.000 Euro dazu. 48.000 Euro betragen die Gesamtkosten der Sanierung. Der Kirchenvorstand hofft nun darauf, dass erst die nächste oder übernächste Generation die Orgel wieder in Schuss bringen muss. Am Heiligen Abend soll die Orgel aber wieder spielen können. Und am 22. Januar wird sie dann offiziell mit einem Festgottesdienst eingeweiht.