Sanierung des Gablenzbaches verschoben

Chemnitz – Die für dieses Jahr geplanten Sanierungsarbeiten am Gablenzbach müssen auf kommendes Jahr verschoben werden.

Wie das Baudezernat auf eine Ratsanfrage der Fraktion DIE LINKE mitteilte, ist Personalmangel Grund für die Verzögerung. Demnach war eine Stelle, die sich ausschließlich mit der Abarbeitung der Maßnahmen zum Hochwasserschutzprogramm beschäftigt, nicht besetzt.

Von der Brücke der Carl-von-Ossietzky-Straße an sollten am Gablenzbach stromabwärts umfangreiche Ufersanierungen durchgeführt werden. Die Böschung wurde an einigen Stellen unterspült und ist teilweise eingebrochen bzw. einsturzgefährdet.

In diesem Jahr hatten Drittfirmen bereits Vermessungsarbeiten durchgeführt – ein Baustart erfolgte jedoch nicht.

Das Baudezernat geht davon aus, dass die Fördermittel in Höhe von rund 600.000 Euro auch im kommenden Jahr noch eingesetzt werden können. Wenn ein geeigneter Mitarbeiter wie vorgesehen Ende des Jahres eingestellt wird, dann könnte ein Baubeginn laut Stadt voraussichtlich im Mai 2017 erfolgen.