Schon wieder brennen Autos in Chemnitz

Chemnitz – Zwei Autos sind am späten Mittwochabend in Chemnitz ausgebrannt. Wie die Polizei Chemnitz am Donnerstag mitteilte, hatte ein 32-jähriger Kraftfahrer kurz nach 23.00 Uhr auf der Leipziger Straße in Höhe Max-Planck-Straße Rauch und Brandgeruch festgestellt und die Polizei gerufen.

Der Pkw Opel brannte trotz des schnellen Löscheinsatzes total aus.

Feuerwehr und Polizei rückten an und entdeckten einen brennenden Opel auf einem Parkplatz. Während der Löscharbeiten bemerkten Einsatzkräfte Qualm aus einem in der Nähe stehenden Volvo aufsteigen und löschten das Auto. Die Fahrzeuge brannten trotz des schnellen Löscheinsatzes fast vollständig aus.

Zur Schadenshöhe konnte die Polizei noch keine Angaben machen. Dass die Autos eventuell zu Straftaten benutzt worden sein könnten, wurde bislang nicht bestätigt.

Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus und nahm im Rahmen einer Tatortbereichsfahndung einen 23 Jahre alten Mann fest. Dabei könnte es sich um einen Tatverdächtigen handeln.

Die Ermittlungen dauern an.

Ein Brandursachenermittler wird am Donnerstag seine Arbeit aufnehmen.