Selbstgebastelte Pyrothechnik und Betäubungsmittel in der Wohnung

Chemnitz – Wie die Polizeidirektion Chemnitz mitteilte, haben Beamte am Samstagabend einen überraschenden Fund bei der Durchführung eines Haftbefehls gemacht.

In einer Wohnung in der Jägerstraße waren Polizisten am Samstagabend, gegen 19 Uhr, im Einsatz, um einen Haftbefehl zu realisieren.

 

 

Nicht nur den Gesuchten (42) fanden die Beamten in der Wohnung. Festgestellt wurden auch selbstgebastelte bzw. erlaubnispflichtige Pyrotechnik, unter anderem Leuchtkörper der Bundeswehr sowie Abschussbatterien und Feuerwerkskörper der Kategorie 4, vier Cannabispflanzen und zirka 10 Gramm Betäubungsmittel (Cannabis, Crystal), sowie ein Handy, welches am 27. Juli 2016 im Ortsteil Bernsdorf gestohlen wurde.

Ob der 42-Jährige mit der Tat vom 27. Juli 2016 etwas zu tun hat, müssen nun die Ermittlungen zeigen. Weiterhin wird wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie das Sprengstoffgesetz ermittelt.

Am Sonntag wurde der 42-Jährige dem Haftrichter vorgeführt, der den bestehenden Haftbefehl aufrecht erhielt, und anschließend in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.