Showdown: Was ist denn da im Jagdschloss los?

Graupa – Im Hof des Jagdschlosses Graupa bei Dresden laufen die Proben für die Richard-Wagner-Spiele. Am 1. Juli ist die Uraufführung von „Ein Stück vom Himmel oder: Wenn ich erst ewig bin.“ In Johannes Gärtners neuer Open-Air Inszenierung streiten Richard Wagner und Caspar David Friedrich über das Verhältnis von Malerei und Musik.

Das Theaterfestival an den letzten ostdeutschen Originalschauplätzen von Wagners Wirken muss mit einem Gesamtbudget von weniger als 50.000 Euro auskommen. Um so wichtiger sind Sponsoren wie der Dresdner Christfried Drescher, der das Festival finanziell unterstützt.

Weitere Aufführungen sind am 2., 8. und 9. Juli. Vorher findet jeweils der Wagner-Salon statt, zu dem unter anderem Peter Schreier erwartet wird.