So bunt war der CSD Leipzig 2016

Leipzig – Mehr als 6000 Menschen sind am Samstagnachmittag für Toleranz und Gleichberechtigung auf die Straße gegangen. Die Parade des CSD war ein voller Erfolg, Grund war natürlich auch das perfekte Wetter.

Gegen 14:15 Uhr und damit mit leichter Verspätung, setzte sich auf dem Leipziger Marktplatz die Parade zum diesjährigen CSD in Gang. Die 6 Wagen zogen mit ihrer Route über die Reichsstraße Richtung Hauptbahnhof und weiter auf den Augustplatz. Hier gönnten sich viele eine Abkühlung im Springbrunnen vor der Oper. Bei 25 Grad und strahlend blauem Himmel feierten mehr als 6000 Menschen und demonstrierten für Gleichberechtigung und Toleranz. 

Die Demo zog im Uhrzeigersinn weiter über den Ring, vorbei am Rathaus und Westplatz, und über die Gottschedstraße  zurück zum Marktplatz. Hier gab es ein Straßenfest mit Bühnenprogramm und Live-Musik. Das Highlight: Eine riesige aufblasbare rosa Kirche in der platonisch geheiratet werden konnte.

Auf dem Marktplatz wurde noch bis 20 Uhr weitergefeiert. Das Straßenfest und die Parade bilden den offiziellen Abschluss der CSD-Woche in Leipzig. Am Samstagabend steigt im Täubchenthal noch der Prideball.