So gut sind Sachsens Touristinformationen

Dresden – Sachsen erfreut sich als Urlaubsziel weiterhin großer Beliebtheit. Rund 2,7 Millarden Urlauber kamen seit Januar nach Sachsen. Damit das auch so bleibt hat der sächsische Landestourismusverband die Touristinformationen im Freistaat getestet.

In sogenannten „Mysterie-Checks“ wurde die Qualität der Einrichtungen durch Testurlauber überprüft. Dabei konnte der Verband zwar ein positives Zwischenfazit ziehen, Verbesserungspotential gibt es trotzdem. „Vor allem im digitalen Bereich und der Ausschilderung der Informationszentren müssen wir nachbessern“, sagt Matthias Rößler, Präsident des Landestourismusverbandes.

Trotz der voranschreitenden Digitalisierung schätzen die Urlauber weiterhin die persönliche Beratung vor Ort. Nicht nur deshalb wurden die 224 sächsischen Tourismusinformationen geprüft. Dabei fällt auf, dass „unsere Mitarbeiter freundlich und zuvorkommend beraten. Das ist auch wichtig. Denn für die richtige Touristenbetreuung braucht es nicht nur die Informationen aus dem Internet, sondern auch die Beratung vor Ort. Und das können Menschen immernoch am besten“, so Rößler.

Um künftig besser aufgestellt zu sein, hat der Landestourismusverband ein Handlungskonzept erarbeitet, das 47 konkrete Maßnahmen beinhaltet. Diese zielen neben der Verbesserung der Ausstattung auch auf die Qualifizierung der Mitarbeiter.