So könnten Flüchtlinge schon bald wohnen

Sachsen – Habibi House ist ein Projekt, dass zusammen mit Geflüchteten individuellen Wohnraum für Geflüchtete schaffen will.

Privater Wohnraum – für viele Menschen in Deutschland die Normalität. Geflüchtete die hier ankommen haben eben genau diesen nicht.

In Leipzig hat der Menschenrechtsverein „Zusammen e.V.“ mit dem Projekt „habibi house“ das perfekte Netz an Wohnpaten geschaffen, das Geflüchteten die Möglichkeit auf indivieduellen Wohnraum bietet.

Bewegt durch Missstände in Erstaufnahmelagern, entwickelten Industrie-Design-Studenten der Burg Giebichenstein in Halle das Projekt mit Geflüchteten für Geflüchtete. Dieses ist in vielerlei Hinsicht sozial und effizient.

Um Geflüchtete nachhaltig in die Gesellschaft zu integrieren, sieht „Habibi House“ im innenstädtischen Wohnraum mit lokaler Bevölkerung die Lösung. Die ghettoähnlichen Zustände in den Erstaufnahmelagern sind für sie ein Weg in die falsche Richtung.

Im Rahmen der Ben & Jerry’s Movienights-Tour stellten die fleißigen Helfer des Projekts ihre handwerklichen Fähigkeiten unter Beweis und bauten eine Habibi Bank im Täubchenthal auf. Die ist komfortabel, aber vorallem ein Symbol dafür, dass Zusammenarbeit für einen allgmeinen Zweck super viel Spaß machen kann.