So kreativ sind Sachsens Handwerker

Sachsen – Deutschlandweit öffnen am Samstag beim Tag des Handwerks kleine und große Handwerksbetriebe ihre Türen für Neugierige. Gemeinsam mit der Handwerkskammer Dresden hat Sachsens Innenminister Markus Ulbig schon am Donnerstag hinter die Werkstore dreier Unternehmen geblickt.

Dabei liegt der Schwerpunkt zwar auf dem Handwerk mit einer langen Tradition, aber auch die Zukunft in der zunehmend digitalen Welt.

© Dresden Fernsehen

Die Sattlerei Thomas Büttner in Dresden Gorbitz wurde bereits 1906 gegründet und steht für modernstes Handwerk mit neuster Technik und Tradition gleichermaßen. Die Pferdesattel werden hier noch original von Hand hergestellt, aber eine weltweit bisher einmalige Innovation erleichtert ihnen die Arbeit erheblich. Mit Hilfe eines digitalen Pferderückenabbilders können anatomisch angepasste Sättel produziert werden.

Thomas Büttner hat sich seine Erfindung patentieren lassen, hat aber schon jetzt zahlreiche Kontakte nach Europa und Amerika, die das System übernommen haben.

Auch für die Zukunft hat der Sattlermeister schon zahlreiche Ideen um das Handwerk voran zu treiben.

Das ist ein Beispiel für die Möglichkeiten, die die Digitalisierung im Handwerk bieten kann. Um ein weiteres Zeichen zu setzen, kamen alle Besucher mit Elektroautos, denn die sind auch ein weiterer Schritt in Richtung Zukunft.

© Dresden Fernsehen