So sieht das Betreiberkonzept für den Kulturpalast aus

Dresden – Während am Kulturpalast noch gearbeitet wird, hat die Stadt das Betreiberkonzept für das neue Konzerthaus mit Bibliothek und dem Kabarett Herkuleskeule veröffentlicht. In exakt 268 Tagen soll der „Kulti“ feierlich eröffnet werden.

Mit einem neuen Betreiberkonzept soll der Dresdner Kulturpalast am 28. April 2017 eröffnet werden. Neben den klassischen Konzerten der Dresdner Philharmonie soll den Besuchern künftig ein breiter Musikmix geboten werden. Frauke Roth, die Intendantin der Philharmonie, sieht den neuen „Kulti“ als große Chance für das Orchester, aber auch die Kulturstadt Dresden.

Insgesamt muss die Philharmonie jährlich rund 1,5 Millionen Euro Mehreinnahmen erwirtschaften. Diese sollen unter anderem durch die Weitervermietung des Konzertsaals an private Veranstalter und erhöhte Ticketpreise eingespielt werden.

Neben der Dresdner Philharmonie werden im neuen Kulturpalast künftig auch das Kabarett „Die Herkuleskeule“ und die Städtischen Bibliotheken beheimatet sein. Damit erhält die Stadt Dresden erstmals nach 1945 eine Zentralbibliothek. Am Eröffnungstag steht das Konzerthaus aber ganz im Zeichen der klassischen Musik. Dann wird, wie schon bei der Eröffnung 1969, der vierte Satz von Beethovens 9.Symphonie erklingen.

Der Umbau des Konzerthauses im Dresdner Zentrum kostet insgesamt rund 82 Millionen Euro. Die Baumaßnahmen liegen aktuell im Zeit- und Kostenrahmen.