So viele Fahrräder konnte die Stadt Leipzig vor Diebstahl schützen

Leipzig – Im Clara-Zetkin-Park hat der Bürgerdienst LE am Montag das 100.000 Fahrrad registriert. Die Initiative wurde 2008 gegründet und soll die Fahrräder vor Dieben schützen.

Teil der Diebstahlprävention ist zum einen die Registrierung der Fahrräder. Dabei erhält jedes Fahrrad einen Aufkleber mit einer Nummer, um das Fahrrad im Fall eines Diebstahls zu identifizieren.

Zusätzlich gibt es auch eine Fahrradkodierung, die vom Jugendberufshilfeangebot „Netz kleiner Werkstätten“ durchgeführt wird.

Im vergangenen Jahr hat der vom Arbeitsamt geförderte Bürgerdienst LE an 29 Wochenenden knapp 9.000 Fahrräder registriert. Die Fahrradstaffel der Polizei hat außerdem das Entdeckungsrisiko der Raddiebe erhöht.