SPD Stadtrat will Spielplatzabriss verhindern

Chemnitz – Seit Bekanntwerden von Abrissplänen für den Spielplatz an der Straße Usti nad Labem herrscht im Wohngebiet Kappel Frust.

Laut der Stadt Chemnitz sind die Spielgeräte in einem so schlechten Zustand, dass ein Rückbau unumgänglich sei. Zudem habe sich kein privater Betreiber gefunden, der die Spielfläche übernimmt. SPD-Stadtrat Jörg Vieweg macht sich unterdessen für den Erhalt des Spielplatzes stark.

Seiner Meinung nach verstoße der Abriss gegen die vom Stadtrat beschlossene Spielplatzkonzeption 2025. Denn in dieser sei der Spielplatz als erhaltenswert ausgewiesen. Außerdem sei die Frist für die Suche nach einem neuen Betreiber noch nicht ausgelaufen, so Vieweg weiter.

Nach einem Brief an Baubürgermeister Michael Stötzer, hat die Stadt den für diese Woche geplanten Abbruch der Anlage noch einmal aufgeschoben. Ab 15:30 Uhr stehen am kommenden Montag Vertreter des Grünflächenamtes der Stadt Chemnitz vor Ort bereit, um die Fragen der Anwohner zu beantworten. Jörg Vieweg sieht durchaus Chancen den Spielplatz zu erhalten.

Insgesamt rechnet die Stadt mit rund 12.800 Euro für den Abriss sowie die Neugestaltung der Fläche. Bis zum 14. Oktober soll die Anlage in eine Rasenfläche umgewandelt werden.