Sprengung erfolgreich: Bombe hinterlässt mega Krater

Leipzig – Am Donnerstag wurde von Bauarbeitern in Leipzig-Eutritzsch ein 150-Kilo-Gegenstand entdeckt, welcher sich als Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg entpuppte. Kurz nach 20:00 Uhr wurde die Bombe kontrolliert gesprengt. 

Am Donnerstagmittag wurde bei Bauarbeiten in Leipzig-Eutritzsch ein rund 75-Kilo schwerer Gegenstand gefunden. Nach Einschätzungen der Polizei handelt es sich um eine Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg.

Der verrostete Gegenstand wurde bei Hubarbeiten von einem Bagger aus dem Boden gehoben. Als die Bauarbeiter das verdächtige Objekt sahen, alamierten sie umgehend die Polizei. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst war gegen 14 Uhr vor Ort um festzustellen, ob es sich tatsächlich um eine Fliegerbombe handelt. Bis 18 Uhr am Donnerstagabend wurden bereits rund 350 Menschen aus ihren Wohnungen evakuiert. Die Sprengung erfolgte um kurz nach 20:00 Uhr. 

Seit Anfang des Jahres wurden bereits mehrere Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg in Leipzig gefunden. Im Januar musste gar ein 500-Kilo-Exemplar in Leipzig-Wahren kontrolliert gesprengt werden.