Stadtrat entscheidet über Stadtordnungsdienst

Chemnitz – Am Mittwochnachmittag kommt der Chemnitzer Stadtrat zur seiner aktuellen Sitzung zusammen.

Der Stadträte entscheiden dann unter anderem über die neue Konzeption des Stadtordnungsdienstes der Stadt Chemnitz.

Von derzeit 14 Mitarbeiter soll der kommunale Ordnungsdienst im kommenden Jahr auf 22 Stellen aufgestockt werden. Die Kosten dafür werden auf bis zu 500.000 Euro geschätzt.

Eine weitere Entscheidung, die vom Stadtrat getroffen werden muss, ist die nochmalige Sanierung des Lernförderzentrums „Johann Heinrich Pestalozzi“ auf dem Sonnenberg.

Hier müssen fast sämtliche Geschossdecken des Altbaus erneuert werden, nachdem diese aufgrund von Schadstoffbeseitigungen zu stark abgefräst wurden.

Wenn die Stadträte der Sanierung zustimmen, muss die Stadt knapp 900.000 Euro für die Arbeiten bereitstellen, die in den Sommerferien starten sollen.

Darüber hinaus entscheidet der Stadtrat noch über die Schaffung hunderter neuer Kita- und Krippenplätze.

Aufgrund der gestiegenen Geburtenzahlen reichen die vorhandenen Plätze zukünftig nicht mehr aus. Dafür soll eine neue Kita in der Innenstadt entstehen.

Außerdem sollen bestehende Einrichtungen ausgebaut und mehr Tagesmütter und -väter engagiert werden.

Die öffentliche Sitzung des Stadtrats am Mittwoch wird erstmals live auf www.chemnitz.de in Bild und Ton per Livestream übertragen.