Stadtrat stimmt gegen Ballspielverbot

Chemnitz – Auf den Grünflächen in der Chemnitzer Innenstadt kann weiterhin Ball gespielt werden.

Der Chemnitzer Stadtrat hatte in seiner Sitzung am Mittwochnachmittag eine entsprechende Änderung der Grünflächensatzung abgelehnt. Mit dem Verbot wollte die Stadtverwaltung vor allem die Rasenflächen und Blumenbeete vor der Stadthalle schonen.

Mit der Ablehnung ist auch die Ausweitung des Alkoholverbots in den innerstädtischen Grün- und Parkanlagen nach 22 Uhr vom Tisch.

Der Stadtrat hat außerdem mehrere Schulbaumaßnahmen beschlossen.

Unter anderem erhält die Grundschule Glösa einen dreigeschossigen Anbau. Mit der Erweiterung soll die Zimmerkapazität der Schule verdoppelt werden.

Der Baubeginn für das 3,3 Millionen Euro teure Gesamtprojekt ist für Frühjahr 2017 geplant.

In seiner gestrigen Sitzung hat der Stadtrat zudem ein Verbot für die Zurschaustellung bestimmter Wildtiere in Zirkussen beschlossen.

Der Beschlussantrag war von den Fraktionen der SPD, Der Linke und Bündnis90/Die Grünen eingereicht worden. Demnach dürfen auf kommunalen Flächen keine Affen, Elefanten, Bären und andere Großtiere in der Manege auftreten.