Steine auf den Gleisen – Bundespolizei Chemnitz ermittelt

Stollberg – Die Bundespolizei Chemnitz ermittelt nach einem schweren Eingriff in den Bahnverkehr.

Auf der Bahnstrecke „St. Egidien – Stollberg“ hatten Unbekannte am Dienstagabend auf einer Länge von 10 Metern Steine auf die Gleise am Haltepunkt Mitteloelsnitz gelegt. Der Fahrer der Citybahn hatte die Steine überfahren ohne das es zum einem Unfall kam.

Die Bundespolizei appelliert dennoch an Eltern ihre Kinder auf die Gefährlichkeit solcher Aktionen aufmerksam zu machen. So können überfahrene Steine regelrecht explodieren und durch scharfe Splitter schwere Verletzungen verursachen.