Streit um Promenadenring entlang des Postplatzes

Dresden – Die Planungen für den Promenadenring um die Dresdner Innenstadt gehen weiter.

Inzwischen hat es für den Abschnitt zwischen Postplatz und Dippoldiswalder Platz eine europaweite Ausschreibung gegeben. Der Entwurf einer Berliner Firma hat diesen Wettbewerb gewonnen.

Der Dresdner Ortsbeirat Marko Beger kritisiert nun, dass dieser Entwurf nicht die bestehenden Sandsteinmauern an der Marienstraße berücksichtigt.

Zusammen mit der Dresdner Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen diskutiert er seine Vorstellungen zur Umsetzung und Gestaltung des Promenadenrings in diesem Bereich.

Eva Jähnigen kennt die weiteren Schritte des Verfahrens.

Dresdner Umweltbürgermeisterin

Doch das wird nach Ansicht der Bürgermeisterin wohl erst 2018 der Fall sein.

Der Siegerentwurf sieht eine öffentlich gut nutzbare Promenade vor.

3,5 Millionen Euro soll der Promenadenring in diesem Abschnitt kosten.