Striezelfichte – Aus Weihnachtsbaum wird Elefantensnack

Dresden - Im Dresdner Zoo haben sich Mogli, Drumbo und Sawu die Überreste der Striezelmarktfichte schmecken lassen. Der Weihnachtsbaum wurde den Elefanten als Leckerbissen verfüttert.

Der Weihnachtsbaum wurde am Montag den Elefanten als Leckerbissen im Dresdner Zoo verfüttert. Zoodirektor Karl-Heinz Ukena und Dresdnens Erster Bürgermeister Detlef Sittel trauten sich ganz nah ran. Denn Fichte ist trotz der stacheligen Nadeln eine beliebte Delikatesse bei den Dickhäutern.

Auch wenn Holz nicht viele Nährstoffe hat, steht es regelmäßig auf der Speisekarte der Dickhäuter. In freier Natur besteht die Diät eines afrikanischen Elefanten sogar zu zwei Dritteln aus Gehölz, Blättern und Rinde. Den eigenen Weihnachtsbaum von zu Hause kann man aber nicht an die Elefanten des Dresdner Zoos verfüttern.

Bevor die Elefanten zulangen durften, haben die Pfleger ganz genau darauf geachtet, dass jeder Schmuck entfernt wurde. Traditionell wird immer am Jahresanfang ein Weihnachtsbaum im Zoo serviert.