Stromausfall in Chemnitz

Chemnitz – Montag gegen 7.00 Uhr – nichts geht mehr. Ein Stromausfall legte am Montagmorgen das Chemnitzer Leben lahm.

 

Für etwa eine Stunde ging in Chemnitzer Innenstadt fast nichts mehr. Ausgefallene Ampelanlagen sorgten für Verkehrschaos im Chemnitzer Zentrum.

Ursache soll laut inetz GmbH eine Störung an einem Hochspannungskabel sein, welche zu einem Ausfall des Umspannwerks Zentrum führte. Die Techniker der inetz GmbH waren schnell vor Ort und sorgten gemeinsam mit der Netzleitstelle durch Umschalten auf andere Stromleitungen dafür, dass die rund 16.000 betroffenen Kunden seit 8:20 Uhr wieder mit Strom versorgt werden. Die Störstelle des Hochspannungskabels wird jetzt genau geprüft.

Das Stromnetz in Chemnitz ist rund 3.000 Kilometer lang. Zehn Umspannwerke und mehr als 900 Transformatorenstationen sorgen in Chemnitz für die richtige Spannung.