Titans mit Achtungserfolg gegen Hamburg

Dresden – Sie können’s doch noch! Mit einem deutlichen 75:61 Heimsieg gegen die Hamburg Towers beenden die Dresden Titans das Basketballjahr 2016 mit einem Achtungserfolg. Vor rund 1500 Zuschauern in der Dresdner Margon Arena agierten die Elberiesen am Donnerstagabend mit einer starken Defense und zeigten eine geschlossene Mannschaftsleistung.

Von Beginn an wurde den Fans ein mitreißendes Spiel geboten. Den ersten Akzent setzte der wiedergenesene Center Jervon Pressley. Die hochkonzentrierten Dresdner legten schnell nach und erspielten sich einen frühen 10-Punkte-Vorsprung. Die Gäste aus Hamburg hielten zwar gut dagegen, doch fehlte ihnen am Abend das entsprechende Wurfglück. Lediglich vier von 29 Drei-Punkte-Würfen fanden ihren Weg in den Korb. Nach einer dennoch sehr ausgeglichenen ersten Halbzeit, gingen die Titanen mit einem knappen Vorsprung in die Kabinen.

Doch anders als in den letzten Spielen, in denen die Dresdner Korbjäger teils heftige Niederlagen einstecken mussten, gelang es den Titans auch in der zweiten Halbzeit eine konstante Leistung abzurufen. Angeführt von Randal Holt und RJ Price konnten die Gastgeber schon zu Beginn des dritten Viertels nachlegen und erneut einen zweistelligen Vorsprung erspielen. Angetrieben von einer lautstarken Kulisse hielten die Titanen den Angriffsbemühungen der Hamburger stand. Am Ende konnte der Tabellenletzte die Uhr dann runterspielen und den verdienten zweiten Heimsieg einfahren. Nach dem Achtungserfolg bleiben die Dresdner zwar weiterhin auf dem letzten Tabellenplatz, doch ein versöhnlicher Jahresabschluss ist ihnen damit ganz sicher gelungen.