„Tor zur Heide“: Historisches Viadukt abgerissen

Dresden – Das historische Eisenbahnviadukt in Dresden-Klotzsche steht nicht mehr. Scheinbar unbemerkt wurde die Querung über den Nesselgrund, auch als „Tor zur Dresdner Heide“ bekannt, abgerissen.

Nur ein riesiger Schuttberg erinnert noch an das imposante Bauwerk, dass fast 170 Jahre stand und zahlreiche Postkarten schmückte. Bis zum 12.August sollen die Aufräumarbeiten noch andauern. Für Bahnreisende gibt es in dieser Zeit zwar keine Einschränkungen, Wanderer müssen das Gebiet in der Dresdner Heide aber weiträumig umgehen. Bis zum Sommer kommenden Jahres soll hier eine neue Eisenbahnbrücke mit zwei Gleisen entstehen. Insgesamt investiert die Deutsche Bahn rund 6 Millionen Euro.