Tragischer Kutschunfall – Ein Toter, sechs Verletzte

Schönfeld – Bei einem besonders tragischen Unfall mit einer historischen Feuerwehrspritze ist am Sonntagnachmittag in Schönfeld bei Annaberg (Gemeinde Thermalbad-Wiesenbad, Erzgebirgskreis) ein 69-jähriger Mann ums Leben gekommen.

Sechs Menschen wurden zum Teil schwer verletzt. Die von zwei Pferden gezogene Feuerspitze war mit neun Personen besetzt.

Wie die Polizei Chemnitz mitteilte, war das Gefährt im Rahmen einer Festveranstaltung gegen 14.30 Uhr von einem Parkplatz an der Heidestraße auf die Annaberger Straße (Bundesstraße 95) in Richtung Annaberg aufgefahren.

Offensichtlich gingen die Pferde durch. Der Wagen kippte um. Ein 69-Jahre alter Mitfahrer geriet unter die Kutsche. Der Mann wurde so schwer verletzt, dass er wenig später im Krankenhaus starb.

Zwei Mitfahrer (24 und 71 Jahre alt) wurden schwer, die 42-jährige Kutscherin sowie drei weitere Passagiere (17, 35 und 65 Jahre alt) leicht verletzt.

Zwei Mitfahrer auf der Kutsche kamen mit dem Schrecken davon. Ein Pferd hatte sich los gerissen, konnte aber später eingefangen werden. Das andere Ross schleifte den Wagen noch etwa 100 Meter weiter mit. Dadurch wurden zwei Autos und ein Werbeschild beschädigt. Die Polizei und ein Sachverständiger haben die Ermittlungen zur genauen Unglücksursache aufgenommen.

Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Die Bundesstraße war bis in die Abendstunden des Sonntags voll gesperrt.