Trotz Brexit: Elbhangfest feiert die Briten

Dresden – Am Wochenende hat sich der Dresdner Elbhang zwischen Loschwitz und Pillnitz wieder in eine riesige Festmeile verwandelt.

Die 26. Auflage des beliebten Elbhangfestes stand unter dem Motto „Come togehter“ und griff den 400. Todestag des britischen Schriftstellers William Shakespeare auf. Trotz der Fußball-Europameisterschaft und den beginnenden Sommerferien kamen mehrere zehntausend Besucher an den Elbhang.

Auch der bereits beschlossene Brexit tat der britischen Feierlaune keinen Abriss. Selbst Ilse Bähnert, verkörpert vom Kabarettisten Tom Pauls, überbrachte den Besuchern Grüße von der britischen Queen.

Einer der Höhepunkte der Feierlichkeiten war der anschließende Festumzug. Auf der rund 7 Kilometer langen Strecke griffen die 21 festlich geschmückten Wagen das Thema Großbritannien auf und begeisterten mit lustigen, musikalischen und artistischen Einlagen.

Abgerundet wurde das Programm vom 25. Drachenbootrennen, dessen Zieleinlauf sich traditionell unterhalb des Blauen Wunders befand.

Hervorgegangen ist das Elbhangfest 1990/91 aus Benefizveranstaltungen für die Pillnitzer Weinbergkirche und die Loschwitzer Kirche von George Bähr.