TU Chemnitz: Seniorenkolleg startet ins Wintersemester

Chemnitz – Ab dem 4. Oktober 2016 stehen im Seniorenkolleg an der TU Chemnitz mehrere Vorlesungen und Exkursionen auf dem Programm – Einschreibungen sind am 20. und 27. September möglich.

 

Die wöchentliche Vorlesungsreihe des Seniorenkollegs an der Technischen Universität Chemnitz wird zum Wintersemester 2016/17 am 4. Oktober 2017 von Prof. Dr. Gerd Strohmeier, designierter Rektor der TU Chemnitz, eröffnet. Sein Thema „Wie (un)regierbar ist Deutschland“ umfasst die Forschungsleistungen an seiner Professur zu Wahlergebnissen und -verfahren in Deutschland.

Zur noch laufenden Sonderausstellung im Museum Schloss Dresden-Pillnitz „Der Gärtner der Maharadschas“ referiert Dr. Anja Eppert (Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH) am 11. Oktober 2016 und lädt wenige Tage später am 20. Oktober im Rahmen einer Bildungsexkursion zur Besichtigung ein. Im Rahmen dieser Exkursion wird zudem der Sächsische Landtag besucht und mit Abgeordneten zur Seniorenpolitik diskutiert.

Der Vortrag vom früheren Denkmalpfleger des Burgenlandkreises, Gerd Seidel, führt am 18. Oktober die Zuhörer in die Stadt Zeitz mit ihrer 1050-jährigen Geschichte. Auch hierzu kö nnen Hörer des Seniorenkollegs am 2. November 2016 an einer Bildungsexkursion teilnehmen, um die wenig bekannten Sehenswürdigkeiten Dom, Schloss, Kloster Posa u.a. vor Ort zu besichtigen.

Mit einer Vorlesung „Wilhelm Ostwald – ein (fast) vergessener Nobelpreisträger aus Sachsen“ stellt Prof. Dr. Jan-Peter Domschke einen interdisziplinär sehr erfolgreichen Wissenschaftler vor, dessen Wirkungs- und Gedenkstätte interessierte Hörer am 9. November 2016 in Großbothen besuchen werden. Einblicke in seine Arbeit als Präsident des Landeskriminalamtes Sachsen vermittelt Dr. Jörg Michaelis, wobei die ansteigende Internetkriminalität eine besondere Rolle spielen wird. Des Weiteren wird der Präsident der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina, Prof. Dr. Jörg Hacker, im Januar die Halle/Saale ansässige Akademie vorstellen, die danach in einer Bildungsexkursion besucht werden kann.

Weitere Vorträge von Wissenschaftlern der TU Chemnitz informieren über 500 Jahre Schule in Sachsen, das Chemnitzer Universitätsarchiv und die Nachwuchsentwicklung für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Zudem finden sich im Wintersemester auch Vorträge mit internationalem Charakter im Vorlesungsprogramm wieder, wie beispielsweise Einblicke in die vietnamesische Kultur und Lebensweise sowie Vorträge über Nepal, zu den großen Weltreligionen sowie zur deutschen Außen- und Sicherheitspolitik.

Den Abschluss des mittlerweile 47. Semesters des Seniorenkollegs bildet die Vorlesung der Bundesbeauftragten für die Neuen Bundesländer, Iris Gleicke, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, zum Thema „Die Renteneinheit ist überfällig“.

Interessierte an diesem Bildungsprogramm, welches für aller Altersgruppen offen ist, können sich zum Vorlesungsprogramm, aber auch zu den wöchentlichen Englisch-, PC/Internet-, Foto- und Smartphone-Kursen sowie Exkursionen, noch am 20. September und 27. September 2016 von 10 bis 12 Uhr im Büro des Seniorenkollegs, Reichenhainer Straße 70, im D-Bau, Raum D212, anmelden. Die Teilnehmergebühren für die 16 wöchentlich stattfindenden Vorlesungen betragen 35 Euro, die Kursgebühren liegen zwischen 25 und 35 Euro.