Unbekannte wüten auf Sonnenberg

Chemnitz – An Stromverteilerkästen, Hauswänden und selbst auf dem Spielplatz haben Unbekannte rund um den Chemnitzer Lessingplatz ihre Spuren hinterlassen.

Auf mehreren Schriftzügen wird das Wohngebiet als „Nazi Kiez“ oder „NS Area“ bezeichnet. Die Anwohnerin Katharina Weyandt hat aber dennoch nicht das Gefühll, dass der Sonnenberg in der Hand von politisch rechtsorientierten Gruppen ist. Sie selbst hatte am Samstag vor ihrer Haustür ein Graffiti entdeckt und kurzerhand gehandelt.

Über die Onlinewache der Polizei Sachsen hat Katharina Weyandt Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattet. Auch anderen Anwohnern rät sie die Graffitis nicht einfach zu dulden, sondern sich aktiv dagegen zu wehren. Die Polizei Chemnitz schätzt, dass sich das Entfernen der Farbe auf mehrere tausend Euro beläuft.

Bereits in der Nacht zum Freitag wurde das Bürgerbüro der Partei DIE LINKE auf dem Chemnitzer Sonnenberg zum wiederholten Male Opfer eines Farbanschlags. Ob es zwischen den Taten einen Zusammenhang gibt, ist allerdings unklar. Sachdienliche Hinweise zu den Taten können bei der Polizeidirektion Chemnitz unter 0371 387-495808 abgegeben werden.