Verschwendung? Leipzigs Bäder werden mit Millionen gefüllt!

 Leipzig – Mit dem neuen Förderungsprogramm für Sportstätten sollen neue Gebäude gebaut und bestehende Sportanlagen saniert werden können.

Sanierung und Ausbau – das sind die beiden großen Investitionfelder im Sportprogramm 2016 bis 2024 für die Stadt Leipzig. Dafür sind 2 Millionen Euro jährlich vorgesehen.

Erste Maßnahme ist der Ausbau der Nord-Anlage, um sie auf dem neuesten Stand als Bundesstützpunkt für Leichtathletik zu halten.

Geplant ist auch eine neue Dreifeld-Sporthalle im Stadtteil Alt-West, um der hohen Nachfrage nach Spiel- und Trainingsstätten für Handballer gerecht zu werden.

Dazu kommen zwei neue Schwimmhallen, von denen eine bis 2020 fertiggestellt sein soll.

Kerstin Kirmes, Leiterin des Amtes für Sport erklärt, was sich in der Förderung von Sportevents in der Stadt ändern wird.

Nicht weniger wichtig sind viele kleine Maßnahmen auf Sportplätzen, die die Stadt verpachtet. Das kann aber nur gelingen, wenn die Pächter tatkräftig mitwirken, so Kirmes

Ob das Sportprogramm wie vom Sportamt vorgeschlagen umgesetzt wird, entscheidet die Ratsversammlung im Herbst diesen Jahres.