Vorjohann soll Bildungsbürgermeister werden

Dresden – Nach der Kehrtwende der CDU im Dresdner Stadtrat in Sachen Bildungsbürgermeister gibt es kritische und zustimmende Reaktionen. Die CDU, die das Vorschlagsrecht für den im kommenden Jahr neu zu schaffenden und zu besetzenden Posten hat, hatte sich zunächst für den Chef der Sächsischen Bildungsagentur, Béla Bélafi ausgesprochen. Nachdem aber der jetzige Finanzbürgermeister Hartmut Vorjohann seinen Hut in den Ring geworfen hat, schwenkte die Fraktion um. Am Dienstagabend fiel die Entscheidung für Vorjohann mit 14 zu sieben Stimmen.

Für die Wahl ihres Kandidaten ist die CDU im Stadtrat auf die Stimmen der linken Mehrheit angewiesen. Denen war der Kämmerer aber immer wieder ein Dorn im Auge. Der Fraktionsvorsitzende der LINKEN, André Schollbach äußerte Bedenken an der Eignung Vorjohanns und Bedauern über die Absage an der Fachmann aus dem Bildungsbereich. Ob die Linke Vorjohann wählen wird, ließ Schollbach offen.

FDP-Mann Holger Zastrow dagegen begrüßte die Kandidatur. Er hob seine Verwaltungserfahrung hervor. Vorjohann könne das Chaos bei den explodierenden Kosten im Jugendhilfebereich in den Griff bekommen.