Waghalsige Taucher trotzen Schnee und Eis beim Neujahrstauchen

Leipzig – Am Sonntagvormittag trafen sich die Mitglieder der Tauchschule Florian zum traditionellen Neujahrstauchen am Kulki. Dem Schnee und vor allem Eis trotzten dann aber doch nur zwei von ihnen.

Auch wenn sie sich teilweise durch die Eisdecke kämpfen mussten, der Dauerfrost war kein Hindernis für die beiden Taucher. „Am Anfang war es ein wenig kalt im Gesicht, aber sonst war es angenehm“, so Knut Pfefferkorn. „Wir hatten Sichtweiten von über 10 Metern“, verriet Klaus Mädel.

Dick angezogen verfolgten zahlreiche Schaulustige das Spektakel vom Ufer aus – viele davon selbst Taucher. Bei ihnen steht der Kulki als beliebtester See Sachsens ganz hoch im Kurs. In Göhrenz, am südlichen Ende des Kulkwitzer Sees, befindet sich die Basis-Station der Tauchschule Florian. Der See selber verdankt seine Entstehung dem Braunkohleabbau und er ist nicht nur im Sommer der wohl attraktivste Tagebausee im Raum Leipzig.