Warnstreik an Chemnitzer Grundschulen

Chemnitz – Die Bildungsgewerkschaft GEW hat für diese Woche Mittwoch Warnstreiks an Chemnitzer Grundschulen angekündigt. Demnach sollen die Lehrkräfte in den ersten drei Unterrichtsstunden ihre Arbeit niederlegen.

Wie stark die Schulen davon betroffen sein werden, steht noch nicht fest. Die Gewerkschaft rechnet damit, dass sich insgesamt rund 300 Grundschullehrerinnen und Lehrer in Chemnitz, Leipzig und Dresden am Streik beteiligen werden.

Mit dem Warnstreik will die Gewerkschaft die Aufnahme von Tarifverhandlungen mit dem Freistaat Sachsen erzwingen. Ziel ist es dabei, eine Eingruppierung der nichtverbeamteten Lehrkräfte zu erreichen.

In diesem Jahr hatte die sächsische Staatsregierung angekündigt, ab 2017 die Eingruppierung der Oberschullehrer am Niveau anderer weiterführender Schulen anzugleichen. Grundschullehrkräfte in Sachsen seien laut GEW damit die einzigen, die tariflich damit schlechter als ihre Kollegen gestellt werden.