Waschbär überführt Drogen-Dealer

Ein eingeklemmter Waschbär hat die Leipziger Polizei am Montagnachmittag auf die Fährte eines Marihuana-Felds in Lindenau geführt. Das Tier war beim Versuch, in den Keller eines Mehrfamilienhauses in der Dreilindenstraße einzubrechen, in einem Kellerfenster stecken geblieben. Die alarmierte Feuerwehr befreite das Tier – entdeckte im Kellerraum jedoch eine Marihuana-Plantage.

Die alarmierte Polizei stellten unter anderem eine Luftfilteranlage, mehrere Ventilatoren, mehr als 150 kleine und sechs große Marihuana-Pflanzen sowie getrocknete Pilze sicher.

Die Ermittlungen ergaben, dass ein 29-jähriger die Räume angemietet hatte. Ein Verfahren wegen unerlaubten Anbaus von Betäubungsmitteln wurde inzwischen eingeleitet.