Weihnachtsstimmung auf dem Striezelmarkt ab 24. November

Dresden – Am Donnerstag, 24. November, erstrahlt der 582. Dresdner Striezelmarkt im Lichterglanz. Zur feierlichen Eröffnung findet 15 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst in der Dresdner Kreuzkirche statt. Im Anschluss eröffnet Oberbürgermeister Dirk Hilbert auf der Dresdner Geschichtenbühne offiziell den Markt. Zum traditionellen Prozedere gehört, dass das Stadtoberhaupt symbolisch die Pyramide anschiebt sowie einen Dresdner Christstollen anschneidet und an die Besucherinnen und Besucher verteilt. Der Striezel ist in diesem Jahr 2016 Millimeter lang. Gleichzeitig öffnen die 233 Marktstände und Fahrgeschäfte.

Rekordprogramm mit neuen Elementen
So vielfältig das Warenangebot, so abwechslungsreich geht es auch auf der Bühne zu: „Beim Programm konnten wir noch einmal eine Schippe drauflegen. 195 Programmpunkte, gestaltet von rund 2 300 Mitwirkenden, sorgen für das besondere Flair des Striezelmarktes“, sagt Dr. Robert Franke, Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung. „Jeden Tag bieten wir ein Programm für die ganze Familie und für jedes Alter.“
Ein Höhepunkt ist das 23. Dresdner Stollenfest am Sonnabend, 3. Dezember. Rund 100 000 Gäste verfolgen jedes Jahr das Spektakel, bei dem ein mehrere Tonnen schwerer Riesenstollen – im vergangenen Jahr brachte er 3 429 Kilogramm auf die Waage – in einem Festumzug vom Schloßplatz zum Altmarkt gebracht wird. Dort schneiden ihn das Dresdner Stollenmädchen, die Bäcker und Konditoren der Stadt feierlich an und verkaufen etwa 500 Gramm schwere Stücke an die Festbesucher. An den anderen Adventswochenenden stehen jeweils traditionelle Elemente des Marktes im Mittelpunkt, wie beim Pflaumentoffelfest am Sonntag, 4. Dezember, oder beim Pyramiden- und Schwibbogenfest am Wochenende des 10. und 11. Dezember. Auch Weihnachten im Rathaus am Mittwoch, 14. Dezember, und das Dresdner Christbaumschmücken am Sonnabend, 17. Dezember, gehören zu den festen Größen. Der Tag der Kreuzkirche am Sonntag, 18. Dezember, steht diesmal ganz im Zeichen von 800 Jahren Dresdner Kreuzkirche und Kreuzchor.

© Sachsen Fernsehen

Themen-Freitage ergänzen das abwechslungsreiche Programm
Bereits zum sechsten Mal öffnet der Markt zu den „Sternstunden“ länger. Zur langen Striezelnacht am Freitag, 9. Dezember, können die Besucher bis 23 Uhr über den Markt schlendern, die Händler bieten zudem besondere Angebote an. Das Bühnenprogramm von 20 Uhr bis 23 Uhr ist speziell auf diesen Abend zugeschnitten. Zum Beispiel tritt die Dresdner Schlagersängerin Ina-Maria Federowsky auf. Neu sind die Themen-Freitage: der Dresdner Posaunenabend am 25. November, der Dresdner Gospelabend am 2. Dezember, der Dresdner Swing- und Jazzabend am 16. Dezember und der Dresdner Weihnachtliederabend am 23. Dezember.

Kindererlebniswelt auf dem Striezelmarkt
Ebenfalls neu im Programm ist das Adventskalenderfest am Sonnabend, 26. November. „Mit Animationen, Zaubereien, Vorführungen, Kinderschminken und Mitmachaktionen wird der Platz rund um den Adventskalender an diesem Tag zu einem ganz besonderen Höhepunkt, speziell für unsere jüngsten Besucher“, sagt Alexander Siebecke, Geschäftsführer der Agentur alexander & partner. Für die Kinder gibt es noch eine Überraschung: eine Mitmachaktion namens „Zwerg ärgere dich nicht“. Jeden Montagnachmittag können vor der Geschichtenbühne auf dem Striezelmarkt vier Schulklassen nach dem klassischen Prinzip des Spiels „Mensch ärgere Dich nicht“ gegeneinander antreten. „Das Besondere ist, dass die Kinder selbst zu lebendigen Spielfiguren werden“, erklärt Siebecke. „Das Schöne ist, dass es nicht nur für die Sieger tolle Preise gibt.“ Die Startpositionen in den Ecken bilden die vier Häuser der Kindererlebniswelt: Weihnachtsbäckerei, Pflaumentoffelhaus, Wichtelkino und Knusperhaus. „Jeweils drei Kinder aus vier Dresdner Schulklassen sind dann als kleine Bäcker, Pflaumentoffel, Zwerge oder Pfefferkuchenmännchen gekleidet“, so Siebecke weiter. Aktionstage sind am 28. November und am 5., 12. und 19. Dezember, jeweils von 14.30 Uhr bis 15.30 Uhr. Ab sofort können sich die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 4 unter der E-Mail info@alexander-und-partner.de dafür bewerben. Ab Donnerstag, 1. Dezember, öffnet der Weihnachtsmann täglich 16.15 Uhr ein Fenster des Adventskalenders und erzählt 24 Adventskalendergeschichten. „Egal ob die Kleinen im Pflaumentoffelhaus Geschenke basteln, im Knusperhaus Pfefferkuchen dekorieren, in der Weihnachtsbäckerei Plätzchen backen oder eine Runde mit der Kindereisenbahn drehen, die Kindererlebniswelt auf dem Striezelmarkt ist einmalig“, ergänzt Franke.

Begehrte Striezelmarkttasse in neuem Design
Seit 2015 gibt es auf dem Markt eine Tasse exklusiv für den Striezelmarkt. „Mit unserer neuen Striezelmarkttasse haben wir einen Nerv getroffen. Auch in anderen Städten scheint man jetzt darüber zu diskutieren, ob die Tassen aus Fernost oder doch lieber von einem regionalen Hersteller kommen sollen“, sagt Franke. Auch als Souvenir ist die Tasse beliebt: „Die Tasse ist zu einem begehrten Sammlerobjekt geworden. Im vergangenen Jahr haben etwa 63 000 Tassen neue Besitzer gefunden“, so Franke weiter. Die Firma Kannegießer hat deshalb für diese Saison 50 000 Stück der neuen Jahrestasse produziert. Während des Striezelmarktes sind insgesamt 95 000 Keramiktassen im Umlauf – neben den Jahrestassen auch 45 000 in neutralem Design. „Die 2016-er Tasse ziert nicht nur ein neues Bildmotiv mit Kurrendesängern, sondern auch ein neuer Henkel mit einem Notenschlüssel“, beschreibt Franke das Design. Gleich bleiben die Farbe Preußischblau und das als Relief herausgearbeitete Striezelmarktlogo auf der Vorderseite.

Striezeltaler als Zahlungsmittel
Für zehn Euro erhält man elf Taler, die bei allen Händlern auf dem Striezelmarkt einlösbar sind. Ein Taler entspricht dabei dem Wert von einem Euro – einen Taler gibt es also beim Kauf geschenkt. Die diesjährigen Taler zeigen auf der einen Seite das Logo des Striezelmarktes und auf der anderen Seite ein Bild der Kreuzkirche anlässlich des 800-jährigen Jubiläums der Kirche in diesem Jahr. Den Striezeltaler kann man seit Mittwoch, 9. November, in den Dresden Informationen im QF an der Frauenkirche und im Hauptbahnhof erwerben oder telefonisch unter 0351-501501 und auf www.striezeltaler.de online bestellen. Die Auslieferung erfolgt rechtzeitig vor Beginn des Markttreibens. Ab Donnerstag, 24. November, sind die Taler zudem bei der Dresden Information im Infopavillon auf dem Striezelmarkt erhältlich. Wie in den Vorjahren wird es die Taler in zwei Varianten geben: Einmal in der hochwertigen Geschenkverpackung und in einer einfachen Ausführung in einer Papiertüte. Darüber hinaus kann man die Taler der Vorjahre als Sammlerstücke erwerben.

Neues Weihnachtspostamt und Weihnachtsbriefmarke
In diesem Jahr wird das kleine Weihnachtspostamt auf dem Striezelmarkt zum ersten Mal von PostModern betreut. „Ob Weihnachtsgrüße, Wunschzettel oder Pakete, im Weihnachtspostamt können Postsendungen aller Art aufgegeben und frankiert werden“, sagt Alexander Hesse, Marketingleiter PostModern – Media Logistik GmbH. Zusätzlich sind auch Briefmarken und philatelistische Produkte im Angebot. Außerdem veröffentlicht PostModern jedes Jahr eine besondere Weihnachtsbriefmarke: „Passend zum Weihnachtpostamt wird die Pyramide des Striezelmarktes die Sonderbriefmarke 2016 zieren. Diese erscheint am Dienstag, 15. November, und ist in allen teilnehmenden Servicepunkten, im Onlineshop und im Weihnachtspostamt erhältlich“, so Hesse weiter.

Öffnungszeiten
Der Dresdner Striezelmarkt hat von Donnerstag, 24. November, bis Sonnabend, 24. Dezember, täglich von 10 Uhr bis 21 Uhr geöffnet. Ausnahmen sind der Eröffnungstag am 24. November (16 bis 21 Uhr), die „Sternstunden“ am Freitag, 9. Dezember, (10 bis 23 Uhr) und der Abschlusstag am 24. Dezember (10 bis 14 Uhr).

Aktuelle Informationen, das vollständige Programm und ein virtueller Marktplan sind im Internet abrufbar.

Quelle: Sächsische Landeshauptstadt Dresden

© Sachsen Fernsehen