Weißes Pulver sichergestellt

Chemnitz – In Chemnitz ist wie in anderen deutschen Städten verdächtiges weißes Pulver in einem Brief an das Justizzentrum geschickt worden.

Wie die Chemnitzer Polizei mitteilte, wurde sie am Mittwoch, gegen 9.45 Uhr an die Gerichtsstraße gerufen. Dort war im Justizzentrum ein Brief eingegangen, der eine pulverige Substanz enthielt.

Den Brief stellten Polizeibeamte sicher und brachten ihn zur Untersuchung nach Leipzig in die
Landesuntersuchungsanstalt für Gesundheits- und Veterinärwesen.

Nach derzeitigem Stand wurde niemand verletzt. Die Chemnitzer Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhen von Straftaten aufgenommen.

Weitere verdächtige Briefe waren unter anderem auch an Amts- und Gerichtsgebäude in Erfurt, Gera, Coburg und Eisleben verschickt worden und lösten Einsätze von Polizei und Feuerwehr aus.