Wetter: Extreme Unwetterserie hält an!

Es will einfach nicht enden. Die Unwetterserie hat Deutschland weiter im Griff.

Im Westen und Süden drohen auch heute wieder stramme Gewitter mit Unwetterpotenzial. „So etwas hat Deutschland nur selten erlebt. Seit über 10 Tagen gibt es Unwetter wie am Fließband und das wirklich von der übelsten Sorte. Ganze Dörfer werden nahezu unbewohnbar gemacht. Menschen sterben in den Fluten oder werden durch Blitzschläge schwer verletzt. Gestern kam es in Schleswig-Holstein gleich zu mehreren Tornados. Die Wetterlage in Deutschland gleicht derzeit einem Katastrophenfilm“ erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

Heute, morgen und am Mittwoch geht es mit den heftigen Gewittern im Westen, Süden und Südwesten weiter. Zeitweise ist auch die Mitte betroffen. Am Donnerstag, Freitag und Samstag wird es dann etwas ruhiger, doch schon ab Sonntag kehren die Gewitter mit Unwetterpotenzial zurück.

„Freundliches Public Viewing Wetter zur EM 2016 in Frankreich kann ich leider nicht versprechen. Es sieht derzeit nach einer Fortdauer der sehr wechselhaften und leider auch unwetterlastigen Wetterlage aus und das auch während der gesamten EM in Frankreich“ sagt Wetterexperte Jung.

Der EM-Start am Freitag verspricht ganz gutes Public Viewing Wetter, ebenso der Samstag, doch schon ab Sonntag kehren die Gewitter zurück.

Ein Schönwetterhoch ist bis Monatsmitte nicht in Sicht. Freundliches Wetter kann sich maximal ein oder zwei Tage halten, dann wird es immer wieder rasch unbeständig und sehr nass.

So werden die kommenden Tage:

Dienstag: 21 bis 30 Grad, im Westen und Süden weitere Gewitter, auch Unwetter, sonst freundlich und teils sehr warm

Mittwoch: 19 bis 28 Grad, im Westen und Südwesten noch weitere Gewitter, sonst längere Zeit freundlich und sommerlich warm

Donnerstag: 15 bis 24 Grad, im Osten einzelne Schauer, im Westen freundlich und trocken

Freitag: 18 bis 24 Grad, kaum noch Schauer, meist freundliches Frühsommerwetter

Samstag: 18 bis 26 Grad, Sonne und Wolken im Wechsel und wahrscheinlich trocken

Sonntag: 21 bis 28 Grad, im Süden und Westen neue Gewitter, teilweise auch Unwetter

Montag: 17 bis 25 Grad, vielfach bedeckt und immer wieder Regen

ZUR EM 2016 SCHAFSKÄLTE IN SICHT!

In der nächsten Woche wird es dann immer kühler. Die Höchstwerte erreichen nur noch selten mehr als 20 Grad. Dabei fällt immer wieder Regen. Schönes Sommerwetter rückt in immer weitere Ferne. Die Nachtwerte sinken dann sogar lokal unter die 10-Grad-Marke.

Das wäre die sogenannte Schafskälte. Eine Art Bauernregel die besagt, dass es auch im Juni nochmal zu einem kurzen, aber intensiven Kaltlufteinbruch kommen kann. Genau diese deutet sich nun für die nächste Juniwoche an.