So wird das Wetter in Sachsen

Leipzig – Welche Überraschungen hält das Wetter in den letzten zwei Monaten des Jahres für uns bereit? Wir haben bei Meteorologe Thomas Hain vom Deutschen Wetterdienst nachgefragt und uns angesehen, wo das Wetter gemessen wird.

An den ersten Novembertagen bot uns der Herbst noch einmal zweistellige Temperaturen bis zu 16 Grad. In der vergangenen Nacht erreichte uns jedoch eine Kaltfront aus nördlichen Breiten, die Regenschauer, Graupelschauer und im Bergland sogar Schneeschauer mit sich bringt. Das Wochenende wird etwas milder, die nächste Woche hingegen wieder kalt mit Schnee bis in die mittleren Lagen.

Diese Aussichten seien laut Wetter-Experte Thomas Hain jedoch nicht ungewöhnlich für die aktuelle Jahreszeit. Die ein oder andere Schneeflocke würde bald zu sehen sein, mit liegenbleibendem Schnee sei jedoch nicht zu rechnen. Auch die Weihnachtszeit falle in unserer Gegend bekanntlich mild aus, jedoch lässt sich Herr Hain gern überraschen.

Bei einem kleinen Rundgang durch die Wetteranlage erklärt uns Thomas Hain, dass die Lufttemperatur prinzipiell in zwei Meter Höhe gemessen wird. Der uns bekannte Bodenfrost wird fünf Zentimeter über der Erde festgestellt.