Wieder doppelte Koala-Power im Zoo Dresden

Dresden – Im Dresdner Zoo wurde am Donnerstag Geburtstag gefeiert. Koala Iraga ist fünf Jahre alt geworden. Allerdings lebte er seit einiger Zeit verborgen vor den Besuchern hinter den Kulissen, da er sich mit dem zweiten Koala nicht vertragen hat. Jetzt machen die Tierpfleger einen neuen Anlauf.

 

Dafür wurde das Gehege umgestaltet und eine Trennwand eingezogen. So können sich Iraga und Mullaya zwar riechen, müssen sich aber nicht täglich sehen. Für die Tiere, die in freier Wildbahn als strickte Einzelgänger unterwegs sind, ist das die bessere Lösung. Wenn der Zoo irgendwann ein Weibchen bekommt, müsste einer der Herren dann wieder nach hinten ziehen.

Wann das soweit ist, entscheidet der europäische Zuchtbuchführer in Duisburg, nach Rücksprache mit seinem internationalen Amtskollegen in San Diego. In diesem Jahr wurde Dresden nicht berücksichtigt, erst im nächsten Frühjahr gibt es die nächste Entscheidung.

Während sich am Donnerstag also alles um die Koalas drehte, steht am Freitag das neue Krokodil De Gaulle im Mittelpunkt. Denn der 5. August ist Welt-Tomistoma-Tag. Der wissenschaftliche Name der Sunda-Gaviale, zu denen auch De Gaulle gehört. In freier Wildbahn in Südostasien wird ihr Bestand nur noch auf 2.500 geschätzt, ihr Lebensraum ist bedroht.

Im Zoo Dresden wird am Welt-Tomistoma-Tag für Artenschutzprojekte gesammelt. Für die Besucher gibt es ein abwechslungsreichen Programm mit Tierpflegertreffpunkt, Spiel- und Malaktionen sowie Kinderschminken.