Wieder Übergriff auf Abgeordnetenbüro

Delitzsch – Die Serie der Anschläge auf Abgeordnetenbüros in Sachsen setzt sich fort. In der Nacht zu Donnerstag kam es zu einem Übergriff auf das Abgeordnetenbüro der Landtagsabgeordneten Luise Neuhaus-Wartenberg (Die Linke) in Delitzsch.

© Die Linke
 

Darüber informiete die Partei am Donnerstag. Am Abend hatte der Verein Interkultur Delitzsch e.V. in den Räumlichkeiten getagt. Nach der Sitzung war ein Mitglied des Vereins noch im Büro verblieben, um die Sitzung nachzubereiten. Gegen 0:20 Uhr waren ihm Geräusche aufgefallen, woraufhin er rechte Schmierereien an den Fensterscheiben entdeckte. Als er daraufhin das Büro verließ, sah er drei vermummte Personen, die sich vom Büro entfernten. Eine dieser Personen – etwa 20 bis 25 Jahre alt und von großer Statur – drehte sich daraufhin um und bedrohte das Mitglied mit erhobenen Fäusten körperlich. Das Mitglied flüchtete sich daraufhin zurück in die Räume des Abgeordnetenbüros und verständigte die Polizei. Diese nahm noch in der Nacht Anzeige auf. Die Täter konnten entkommen.

Es handelt sich bereits um den dritten Übergriff auf das Büro seit Anfang dieses Jahres. Insgesamt zählte die sächsische Linke seit Beginn dieses Jahres 41 gemeldete Ereignisse wie Anschläge auf Büros, Übergriffe auf Wohnungen oder Infostände und Bedrohung von Mitgliedern. Darunter fanden sich allein 36 Sachbeschädigungen, 32 davon an Abgeordnetenbüros. Schwerpunkt der Taten bildete bisher der Landkreis Sächsische Schweiz/Osterzgebirge mit 12 gemeldeten Vorfällen, jeweils sechs in Freital und Dippoldiswalde. Kürzlich wurde auch das Abgeordnetenbüro der Partei im Leipziger Stadtteil Connewitz angegriffen.“Seit Pegida und Legida aufgekommen sind hat sich der Ton deutlich verschärft. Neben solchen Attacken bekommt man auch häufig Briefe und E-Mails in denen man beschimpft wird. Man darf sich da nicht persönlich treffen lassen und sollte dagegen ankämpfen, dass der politische Umgangston in unserer Gesellschaft rauer wird“, äußerte Linken-Landtagsabgeordnete Juliane Nagel seinerzeit in Leipzig.

Seit Monaten häufen sich parteiübergreifend Übergriffe auf Abgeordnetenbüros in Sachsen. Zuletzt hatten Unbekannte das Wahlkreisbüro der Bundestagsabgeordneten Bettina Kudla in Leipzig attackiert. Die AfD – deren Politiker ähnlich stark wie Kudla polarisieren – verzeichnet allein in Sachsen seit 2014 mehr als 60 Angriffe auf Parteieinrichtungen und Fahrzeuge.

© Die Linke