Winterdienstkonzept für Chemnitz beschlossen

Chemnitz – In seiner letzten Sitzung im September hat der Stadtrat das aktuelle Winterdienstkonzept für Chemnitz beschlossen.

Der Stadtrat hat in seiner Sitzung in der letzten Woche das aktuelle Winterdienstkonzept der Stadt Chemnitz für die kommende Saison beschlossen.

Danach werden die Fahrbahnen der öffentlichen Straßen wie auch in den Vorjahren in die Betreuungsstufen 1 bis 4 eingeordnet. Entsprechend des Konzeptes ist der Winterdienst täglich 24 Stunden auf Fahrbahnen der Stufe 1 im Einsatz. Dazu zählen die Fahrbahnen der Bundes-, Staats- und Kreisstraßen innerhalb der Ortsdurchfahrtsgrenzen, Fahrbahnen die durch den Linienbusverkehr des ÖPNV genutzt werden, Hauptsammel- und Haupterschließungsstraßen sowie Fahrbahnen zu Feuerwehrdepots, Krankenhäusern sowie wichtigen Versorgungsträgern und Gewerbeansiedlungen.

Die Fahrbahnen der Stufe 2 werden täglich über 16 Stunden von Schnee und Eis befreit.

Entsprechend des Konzeptes werden die Fahrbahnen der Stufen 3 und 4 im Rahmen der freiwilligen Aufgaben nachgelagert zu den Stufen 1 und 2 betreut.

Die 17 Großräumfahrzeuge inkl. Reservefahrzeuge des Chemnitzer Winterdienstes für 15 Tourenpläne wurden planmäßig gewartet. Mehr als die Hälfte davon stehen einsatzbereit in den Fahrzeughallen des ASR. Wechselaufbaufahrzeuge, die zurzeit noch als Kehrmaschinen im Einsatz sind, werden bei Wintereinbruch innerhalb kürzester Zeit umgerüstet. Derzeit sind 5.600 Tonnen Streusalz beim ASR eingelagert.

(Quelle: Pressestelle Stadt Chemnitz)