Wohin mit den Krafträdern in der Chemnitzer Innenstadt?

Chemnitz – Oftmals werden Motorrad, Moped und Co. wenig regelkonform abgestellt, denn die Parkkosten sollen gespart werden. 

Schließlich gelten laut Stadtverwaltung für Krafträder die gleichen Parkvorschriften wie für Pkw.

Mit diesem Verweis auf die Straßenverkehrsordnung hatte die Stadt Chemnitz bis jetzt die Forderungen nach speziellen Parkflächen für motorisierte Zweiräder zurückgewiesen. Zudem würden Motorräder und Mopeds meist nur in der wärmeren Jahreszeit genutzt werden – dadurch wären laut Stadt solche Parkplätze bspw. im Winter nicht belegt.

Doch anscheinend hat im Rathaus in dieser Beziehung ein Umdenken stattgefunden. Denn auf dem kostenlosen Parkplatz am Hartmannplatz sind seit kurzem drei spezielle Stellflächen für Krafträder eingerichtet worden.

Die Stadtrats-Fraktionen von SPD, DIE LINKE und Volkssolidarität/Piraten fordern nun noch mehr derartige Parkplätze.

Für die Einrichtung von Zweirad-Stellplätzen sollen nach Ansicht der Fraktionen allerdings keine Pkw-Parkflächen geopfert werden. Im Bereich der Innenstadt gäbe es genug Freiraum für die Einrichtung spezieller Parkräume.

Gleichzeitig wird auch die Errichtung von noch mehr Abstellflächen für Fahrräder und Pedelecs gefordert. Zwar gäbe es in der Innenstadt schon viele festverankerte Metallbügel zum sicheren Abschließen von Rädern – nach Ansicht der SPD, DIE LINKEN und Vosi/Piraten aber noch nicht genug.

Ob in Zukunft noch mehr Kraftrad-Parkplätze in der Innenstadt entstehen, ist ungewiss. Die drei Stellflächen am Hartmannplatz sind für Festveranstaltungen zwar nützlich – angesichts von rund 10.000 in Chemnitz zugelassenen Motorrädern und Mopeds aber sicher noch zu wenig.