Zug um Zug zur Weltspitze

Dresden – Am Montag ist in Radebeul die vierte Mannschafts-Schach Weltmeisterschaft der Senioren zu Ende gegangen.

Neun Tage lang spielten über 100 Teilnehmer um den Sieg am Brett. Am Ende hatten die Osteuropäer bei den über 65-jährigen die Nase vorn.

Bei der Sektion 50+ siegte die Mannschaft Deutschland 1. Am Spitzenbrett spielte der Hallenser Uwe Bönsch. Er ist das 2. Mal dabei gewesen. Dieses Jahr holte seine Mannschaft bei den über 50-jährigen die Goldmedaille.

Unter den Teilnehmern war auch der ehemalige Präsident des Weltschachbundes Fridrik Olafsson aus Island. Bei den Frauen wurde die Mannschaft Deutschland 2 Vizeweltmeister.

Während der Wettkampfzeit ergaben sich für die Teilnehmer viele schöne Momente. Im kommenden Jahr findet die Senioren-Mannschafts-Weltmeisterschaft in Griechenland statt. 2018 eventuell wieder in Radebeul.