Ein Toter bei Wohnungsbrand in Chemnitz

Chemnitz – Bei einem Wohnungsbrand im Chemnitzer Stadtteil Sonnenberg ist in der Nacht zum Samstag ein Mensch ums Leben gekommen.

Das Feuer war gegen 22.30 Uhr im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses an der Philippstraße ausgebrochen und hatte zu starker Rauchentwicklung geführt.

Die alarmierte Berufsfeuerwehr rückte an und musste die Tür zur Brandwohnung aufbrechen. Zwei Personen, darunter die 44-jährige Wohnungsmieterin, konnten gerettet werden und wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

Zu den Geborgenen zählte ein 52-jähriger, der nach Wiederbelebungsmaßnahmen ebenfalls in eine Klinik gebracht wurde. Dort verstarb der Mann allerdings kurze Zeit später.

Die übrigen Bewohner des Hauses wurden kurzzeitig evakuiert.

Mehr Glück hatte ein Hund, der ebenfalls von der Feuerwehr gerettet werden konnte. Ihm ging es nach einer kurzen Behandlung wieder besser.

Bei frostigen Temperaturen wurde dafür gesorgt, das die Hausbewohner nicht unnötig frieren mussten.

Die Brandursache ist noch nicht bekannt. Experten der Chemnitzer Kriminalpolizei haben die Ermittlungen dazu aufgenommen.